Mit ‘smokey mountain cooker’ getaggte Artikel

Teil 3 der Weber-Serie: Pulled Pork auf dem Grill

27. Mai 2015 | Autor: | Keine Kommentare »

Es folgt Teil 3 der im Weber-Magazin 2015 vorgestellten Serie über den Pulled Pork-Burger. Das Burger Brötchen und der Krautsalat, zwei grundlegende Bestandteile eines klassischen (Pulled Pork-) Burgers, waren bereits Thema im Blog gewesen. Auf Seite 75 im Magazin „Grill on“ setzt sich der Autor nun mit der Geschichte und der Zubereitung des Pulled Pork auseinander. Das Pulled Pork ist zartes, saftiges Schweinefleisch mit einem leichten Räuchergeschmack. Und in den Vereinigten Staaten ein Klassiker unter den Grillspezialitäten. Durch seine Zubereitungsmethode ist es jedoch gleichzeitig eine ganz eigene Nummer im Grillen und unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht von anderen Grillklassikern. In den USA hat Pulled Pork Tradition und – so lässt sich im Text nachlesen – wird in Memphis in Tennesse beispielsweise auch „Soul Food“ genannt. Denn Pulled Pork besteht aus Schweinenacken, ein Fleischstück, das eigentlich nicht zu den beliebtesten zählt. Doch durch seine lange Garzeit und die dadurch entstehende Räuchernote wird das Fleisch zu etwas ganz Besonderem. Der Text erzählt außerdem von den verschiedenen Meinungen, Annahmen und Theorien, was den Ursprung dieser Grillspezialität betrifft. Es ist von Indianern, Piraten oder Sklaven zu lesen, welche für die Entstehung von Pulled Pork verantwortlich sein sollen. Geklärt werden kann sein Ursprung auch im Weber-Magazin nicht. Was dagegen klar zu sein scheint, ist, dass inzwischen auch die Europäer auf den Geschmack von Pulled Pork gekommen sind und dieses besonders zubereitete Schweinefleisch zu einem regelrechten Trend unter Grillfans geworden zu sein scheint.

Deshalb liefert das Weber-Magazin auch gleich ein Rezept für Pulled Pork mit, so können sie es bei der nächsten Grillfeier ganz einfach selbst machen. Wobei, so einfach ist das auch wieder nicht, denn für seine Zubereitung braucht man viel Zeit und Geduld. Wer sich davon nicht abschrecken lässt, benötigt für 16 bis 18 Portionen Pulled Pork zunächst einmal 1 Schweinenacken, 2 ½ kg und an Grillausrüstung den Weber Smokey Mountain Cooker und 6 große Räucherholzstücke. Für die Marinade sind außerdem folgende Zutaten nötig, schreibt das Weber-Grillmagazin:

  • 2 EL Salz
  • 1 EL brauner Zucker
  • 1 EL Paprikagewürz
  • ½ EL geriebenen Koriander
  • ½ EL geriebenen Kreuzkümmel
  • ½ EL Chilipulver
  • ½ EL Knoblauchpulver
  • ½ EL Zwiebelpulver
  • 1 TL Pfeffer
  • ½ TL Cayennepfeffer

Bevor es an den Grill und das Grillen an sich geht, ist in der Küche die Marinade zuzubereiten, indem alle Zutaten vermischt werden, bis sie gleichmäßig verteilt sind. Dann das Fleisch großzügig mit der Marinade versehen, anschließend in Plastikfolie einwickeln und über Nacht kühl lagern.

Am nächsten Tag geht es weiter. Zunächst einmal muss der Grill mit der Minion-Ring-Methode für das Anzünden vorbereitet werden, lautet die Rezeptbeschreibung im Text. Hierfür den Brikettring mit nicht angezündeten Briketts vollständig befüllen. Außerdem zusätzlich 15 bis 20 Briketts anzünden und, sobald sie glühen, auf die kalten Briketts geben. Anschließend die Räucherholzstücke hinzugeben, den Grill zusammenbauen und Wasser in die Wasserschale geben. Ist das geschafft, kann endlich das Schweinefleisch auf den Rost. Den Deckel schließen. Dann heißt es: Abwarten. Denn das Fleisch muss viele Stunden lang garen. Der Smoker muss eine Temperatur von 100 bis 120 °C beibehalten. Das Fleisch ist fertig, wenn die Kerntemperatur 90 °C erreicht istd.

Damit ist die dritte Zutat eines Pulled Pork Burgers beschrieben, der vierte und letzte Teil folgt in Kürze.

Den Smoker Mountain Cooker von Weber können sie übrigens online bei derhobbykoch.de bestellen und kaufen bei der Firma Grimm in Landshut und Freising bei München.

Post to Twitter Post to Facebook



Räuchern mit dem SmokeyMountain Cooker

25. Februar 2015 | Autor: | 1 Kommentar »

Der Smokey Mountain Cooker von Weber mit einem Durchmesser von 57 cm ist ein Smoker, mit dem sie bequem und in gewohnter Weber-Qualität räuchern können und einen einzigartigen Räuchergeschmack bekommen. Das Youtube-Video  am Ende dieses Artikels von Weber England bringt die Vorteile des Weber Smokey Mountain Cooker 57 cm auf den Punkt.

Das Besondere am Smokey Mountain Cooker ist zunächst einmal, dass er zwei verschiedene, über einander gelagerte Grillflächen mit einem Durchmesser von 57 cm hat. Auf einem Grillrost können damit zwei große Stücke Fleisch gleichzeitig geräuchert werden. Beide Grillroste sind zweifach vernickelt und dienen als Gar- oder Grillfläche – je nachdem was davon sie gerade brauchen. Die Temperatur im Inneren des Smokers bleibt konstant auf einem Niveau. Das heißt, sobald die optimale Temperatur erreicht ist, müssen sie einfach nur das Fleisch auf den Rost des Smokers legen und kann kaum noch etwas schief gehen.

Am Deckel und außen am Grillboden befinden sich außerdem Luftventile aus Aluminium, die geöffnet und wieder geschlossen werden können, so dass die mit Hilfe der Holzkohle erzeugte Hitze unter Kontrolle gehalten und bei Bedarf gemildert oder erhöht werden kann. Die Temperatur im Inneren des Weber Smokey Mountain Cooker 57 cm kann ganz einfach am mittig angebrachten Thermometer abgelesen werden. Holzkohle kann bequem durch die Türe an der Vorderseite des Grills nachgelegt werden.
Sowohl Kessel als auch Deckel des Weber Räucherofens sind porzellanemailliert – was bedeutet, dass der Weber Smokey Mountain Cooker 57 cm für ein langes und ausgiebiges Grillvergnügen geschaffen ist. In Sachen Langlebigkeit und Robustheit macht ihm so schnell keiner was vor.
Die beiden Duroplastgriffe des Grills sind aus glasfaserverstärktem Nylon und wetterfest. Ein Griff ist in der Mitte des Deckels, einer ist seitlich angebracht. So ist das Anheben des Deckels während des Räucher- und Grillvorgangs problemlos und sicher.
So viel zur Leistung und zur Handhabe des Weber Smokey Mountain Cooker 57 cm. Und wenn sie ihn gerade nicht benutzen, sorgt die Abdeckhaube dafür, dass er nicht verstaubt oder verkratzt. Diese ist in der Lieferung inbegriffen. Sie können den Smokey Mountain Cooker Räucherofen von Weber online bei derhobbykoch.de bestellen. Und kaufen bei der Firma Grimm in Landshut und Freising bei München.

Die Lieferung enthält auch eine Abdeckhaube - so verkratzt oder verstaubt er nicht.

Post to Twitter Post to Facebook



Räucheren und Grillen mit niedrigster Temperatur – mit dem Smokey Mountain Cooker von Weber

01. Februar 2013 | Autor: | Keine Kommentare »


Dieser youtube video von Weber Grill USA zeigt das räuchern und smoken in dem Weber smokey mountain cooker.
Geräucherter Fisch sowie geräuchertes Fleisch schmeckt vielen Grillfans besonders gut. Das Räuchern von Fisch und Fleisch funktioniert ganz einfach mit dem Smokey Mountain Cooker Räuchergrill von Weber – und das sogar auf zwei Ebenen. Die Form und das Design machen den Weber Räucherofen dabei zu etwas Besonderem. Denn durch die Bauweise  kann mit niedrigster Temperatur – zwischen 105 °C – und 125 °C – gegrillt und geräuchert werden. Der Weber Smoker ist im Prinzip dreigeteilt: Die Kohle glüht am Boden, in einer Schale im mittleren Teil des Grills ist Wasser für das Klima und die gemässigte Temperatur. Und das Grillgut liegt zum Räuchern auf zwei Grillroste, die übereinander im oberen Teil des Grills angebracht sind. Dadurch bieten sich beim Grillen im Weber Smoker die verschiedensten Möglichkeiten – bedacht werden sollte hierbei allerdings, dass die Soße des oberen Grillgutes immer auf das untere tropft. Damit das Grillfleisch aber langsam und gemächlich auch auf den Punkt fertig und schmackhaft wird, sollten einige Dinge beim Aufbau des Weber Smokey Mountain Cookers und beim Smoken an sich beachtet werden:
Beim Anheizen sollte ein Kamin Weber Briketts, der nicht angezündet ist, genommen und – bei einem 47er Smoker – mit einem halben Kamin angezündeter Briketts, bei einem 57er Smoker mit einem ganzen Anzündkamin angezündeter Briketts vermengt werden. Somit erhält man über sehr lange Zeit – bis zu 10 Stunden – eine Glut und mit  einer niedrigen Temperatur. Danach wird der Grill zum Räuchern zusammengebaut und das Wasser in die Schale gegeben. Die Schale, in die das Wasser hineinkommen soll, sollte komplett leer sein. Das Wasser ist in die Schale zu geben, bevor diese heiß ist.
Auf Höhe der Grillkohle sowie der beiden Grillrosts befinden sich Zuluftöffnungen, mit deren Hilfe die Hitze optimal reguliert werden kann. Um die perfekte Temperatur zu erreichen, sollte die obere Öffnung zunächst komplett geöffnet werden und die untere zur Hälfte. Hat der Weber Smokey Mountain Cooker dann eine Temperatur von 105 °C bis 125°C erreicht, können Sie mit dem Räuchern des Grillguts beginnen. Es kann sein, dass die Zuluftöffnungen dabei etwas mehr oder weniger geöffnet werden müssen, um die gewünschte Temperatur auch beim Smoken zu erhalten. Ist die Temperatur im Weber Räucherofen beispielsweise zu niedrig, öffnen sie die untere Öffnung etwas mehr, ist die Temperatur zu hoch, schließen sie die obere Öffnung etwa zur Hälfte, jedoch nie ganz, ansonsten erstickt die glühende Kohle. Zum Räuchern geben Sie durch die untere Öffnung eingeweichte Räucherspäne bzw. ganze eingeweichte Holzstücke (z.B. Hickory Chunks).
Den smokey mountain cooker (Räuchergrill von Weber) gibt es in 47 cm und in 57 cm zu bestellen bei derhobbykoch, bzw. zu kaufen bei dem Weber World Partner Grimm in Landshut und Grimm in Freising bei München.

Post to Twitter Post to Facebook



Geräucherter Schweineschinken vom Grill

26. Oktober 2010 | Autor: | 3 Kommentare »

Geräucherter Schweineschinken vom Grill - eines von vielen Rezepten in der Rezeptsammlung von derhobbykoch

Räuchern mit einem Weber-Grill ist nicht schwer, macht aber Spaß und schmeckt lecker. So kann man auch relativ einfach einen geräucherten Schinken vom Weber-Grill grillen. Das Rezept dazu finden Sie in der Rezeptsammlung bei derhobbykoch. Auch kalt kann man diesen Schinken ein paar Tage aufbewahren und wunderbar als Aufschnitt zu Brot essen. Einfach zu Räuchern geht es mit den Weber-Holzkohlegrills und den Weber Räucher-Chips, aber auch mit den meisten Weber-Gasgrills kann man räuchern. Wer gerne und viel räuchert wird viel Spaß an dem speziellen Räucherofen smokey mountain cooker von Weber finden. Mit dem smokey cooker von Weber kann man die Temperatur sehr gut regulieren und diesen als smoker mit niedrigen Temperaturen verwenden, aber durchaus auch als Grill mit hohen Temperaturen.

Mehr im blog.derhobbykoch zum Thema Räuchern:

geräucherter Kalbstafelspitz vom Grill

Räuchereinheit für Weber Gasgrill Spirit und Genesis

Weber – Räucher Chips

smokey mountain cooker gewinnt den ersten Platz …

plank grilling mit smoke boards – den Geschmackveredlungshölzern

Post to Twitter Post to Facebook