Räuchern im Weber Gasgrill: Einfach und schmackhaft

Das Youtube-Video von Weber USA zeigt das Räuchern im Weber Gasgrill.

Im Weber Gasgrill zu räuchern ist im Prinzip nicht nur einfach, sondern auch mal etwas anderes als das herkömmliche Grillen und erweitert die Grillvielfalt damit enorm. Wichtig für das Räuchern in jedem Gasgrill von Weber ist die Räucherbox. Teilweise ist die Räucherbox zusammen mit einem Zusatzbrenner im Gasgrill angebracht. Alternativ kann eine inzeln erworben werden.

Den Grill vorbereiten

Damit das Räuchern der Grillspeisen gelingt, müssen als allererstes Holzspäne eingeweicht werden – etwa 30 Minuten lang. Und natürlich muss der Gasgrill angezündet werden. Hierfür unbedingt den Deckel des Grills öffnen. So verhindern sie, dass sich die Gasströme im geschlossenen Grill sammeln können. Wenn sie die Gasflasche ganz aufgedreht haben und einen kurzen Moment gewartet haben, drehen sie die Regler  ganz auf, auch den für die Räucherbox. Anschließend den Grilldeckel schließen und den Grill 10-15 Minuten vorheizen. Wenn die Grilltemperatur dann circa 260 Grad erreicht hat, öffnen sie den Grilldeckel wieder und reinigen den Grillrost mit einer Grillbürste. So haben sie den Grillrost wunderbar gereinigt durch Abbrennen der Reste – diese wurden dann abgebürstet. Nun stellen Sie die mittleren Bedienknöpfe an der Frontleiste wieder aus und drehen die äußeren etwas runter. Der Bedienknopf für die Räucherbox bleibt dagegen ganz aufgedreht. Dann kommen die eingeweichten n die Räucher-Box. Hierfür unbedingt Weber Grillhandschuhe und eine große Grillzange verwenden. Achten sie darauf, die Holzspäne abtropfen zu lassen und sie gleichmäßig in der Räucher-Box zu verteilen, so dass der gesamte Boden bedeckt ist. Nun muss nur noch die Räucher-Box und der Grill geschlossen und anschließend ein paar Minuten abgewartet werden, bis Rauch aus dem Grill kommt. Ist das passiert, kann der Bedienknopf für die Räucher-Box auf mittlere bis niedrige Temperatur herunter gedreht werden.

 

Grillgut auflegen

Und nun können endlich die Grillspeisen auf den Grill gelegt und geräuchert werden. Dabei sind zwei Dinge ganz wichtig: Das Grillgut unbedingt mittig auf dem Grillrost, über den/die ausgedrehten Brenner setzen und den Deckel so schnell wie möglich wieder schließen. Bei einem Gasgrill gibt es – im Gegensatz zum Holzkohle Kugelgrill – keine Zuluftöffnungen, die mehr oder weniger geöffnet werden müssen, um die Temperatur kontrollieren zu können. Hier ist die Temperaturregelung ganz einfach mit den Drehknöpfen selbst einzustellen. Wenn sie zum Beispiel mit niedrigster Temperatur räuchern wollen, müssen sie einfach alle Hauptdrehknöpfe ausschalten und brauchen nur noch den Bedienknopf für die Räucher-Box. Und je näher ihr Grillgut an der Räucher-Box liegt, desto mehr Räucher-Geschmack bekommt es natürlich auch. Falls die Holzspäne einmal nicht mehr glühen sollten, sie aber nochweiter räuchern möchten, füllen sie die Räucher-Box einfach mit neuen auf. Grundsätzlich gibt es eine Räucher-Box von Weber aus Edelstahl, die schon am Grill angebracht ist, oder eine Weber universal Räucherbox – und zum Testen eine Alubox mit Holzspänen, die sie direkt unter den Grillrost auf die Flavorizer-Stäbe bzw. nur auf den Rost legen.

Die Räucher-Boxen gibt es auch einzeln zu kaufen. Sollten sie diese beiden Alternativen dennoch nicht haben, können sie auch ihre eigene Räucher-Box gestalten. Hierfür einfach die eingeweichten Holzspäne in eigeben, diese mit Alufolie verschließen und mehrere Schnitte in die Folienoberfläche arbeiten. Diese dann auf die Flavour Bars stellen, den Grillrost darüber machen, den Deckel schließen, die Bedienknöpfe für die Brenner, auf denen die Aluschale steht, aufdrehen und warten bis Rauch aus dem Grill kommt. Dann können sie ihr Grillgut auf den Grillrost legen und mit dem Räuchern beginnen.

 

Für Sie interessant

hier gehts zu einer Übersicht aller Artikel, die Sie zum Räuchern brauchen können

Weber_Räucherchips
zur Übersicht Räucherzubehör

 

 

8 Kommentare bisher. Was sagst du dazu?
  1. René sagt:

    Ein Hinweis zum aufdrehen der Gasflasche. Ich würde die Flasche nur eine viertel bis halbe Umdrehung aufmachen. Der Druck reicht völlig, es denn der Grill zieht 5kg in der Stunde.
    Das ganze mache ich wegen der Sicherheit, ich habe schonmal ein Gasgrill brennen sehen und da möchte nicht erst zwanzig mal drehen bis die Flasche zu ist.

    5. Oktober 2014
    Antworten
  2. Dennis sagt:

    Ich nutze meinen Weber Grill regelmäßig, um selbst gefangenen Fisch zu räuchern. Dabei gehe ich im Prinzip genau so vor, wie du es auch hier beschrieben hast.

    PS: Der Aussage von René kann ich zustimmen!

    8. Dezember 2014
    Antworten
  3. Gerd sagt:

    Wir benutzen unseren Gasgrill schon immer zum räuchern – ich lege einfach ein Stück Apfelholz zwischen die Flavorizer und warte bis es zu rauchen beginnt. Es dauert zwar länger als mit der Räucherbox, aber bei langen Garzeiten macht das nix.

    Bei zum Beispiel Lachs verwenden wir Wood Chips, da die viel schneller Rauch entwickeln und wir den Lachs immer nur kurz räuchern.

    Gasflasche ist bei mir immer ganz offen – habe zur Sicherheit ein Rückschlagventil eingebaut.

    26. Februar 2015
    Antworten
  4. hammerson sagt:

    Auf diese Weise bekommt man auch einen guten rauchigen Geschmack mit einem Gasgrill hin. Leute die meinen das es nur mit einem Kohlegrill geht wissen eben nicht wie es geht.

    8. Februar 2017
    Antworten
  5. siegfried sagt:

    Das Stück Apfelholz zwischen den Flavorizern fängt doch an zu brennen, oder?
    Danke für eine Antwort

    21. Februar 2017
    Antworten
    • Alex von derhobbykoch sagt:

      Am besten legst du das Stück Holz vorher für 1-2 Stunden in Wasser ein (Wein oder Bier geht auch :)). Hier kann es auch ein Vorteil sein, wenn du frisches, noch feuchtes Holz hast – gelagertes Holz, das bereits trocken ist, brennt schneller. Ich habe das aber auch schon ausprobiert und es hat eigentlich immer gut geklappt…

      Hat eigentlich jemand Erfahrung mit der Kalträucherschnecke von Weber? Die sollte ja dann eigentlich auch zum normalen Räuchern gehen.

      22. Februar 2017
      Antworten
  6. Rene sagt:

    Kann mir jemand verraten wie lange und bei welcher Temperatur ich Rinderrippen räuchern muss? Schon mal danke im vorhinein.

    17. März 2017
    Antworten
    • Alex sagt:

      Hallo Rene,

      Rinderrippen brauchen im Gegensatz zu Schweinerippen eine höhere Temperatur, da das Fett sehr talgig ist. Wir empfehlen eine Temperatur von etwa 160 Grad Celsius und eine Garzeit von 3 Stunden je nach Cut.

      Viele Grüße

      Alex von derhobbykoch

      21. März 2017
      Antworten
Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *